• +43(2236)218 80
  • office@i3p.at
  • aufsteigend

  • offen

  • kommunikativ

  • innovativ

  • kompetent

  • praxisnah


Anwaltskanzlei

Mag. Thomas de Jong


Advocatur aus Leidenschaft, in der Tradition Justinian's: "Die Wissenschaft des Rechts ist die Bekanntschaft mit menschlichen und göttlichen Dingen, das Wissen um Recht und Unrecht."

Mödling

DI Wilhelm Haßlinger-Straße 3
2340 Mödling
+43 2236 218 80
office@i3p.at

Niederlassung Wien

Landstraßer Hauptstraße 1/16
1030 Wien
+43 1 710 45 01
wien@i3p.at

Thomas de Jong

Thomas de Jong
Bildungsweg

1994
Matura an der HTBLuVA-Mödling Abteilung Maschinenbau

1995 – 2000
unselbständig erwerbstätig

2004
Sponsion zum Magister der Rechtswissenschaften
(Universität Wien)

2005
Fortbildungsschwerpunkte
Wettbewerbsrecht, Europarecht

2006 – 2010
Rechtsanwaltsanwärter
KOSCH & PARTNER Rechtsanwälte

2008
Rechtsanwaltsprüfung

Rechsanwaltszulassung

2010
Eintragung in die Liste der Rechtsanwälte

Spezialitäten

Insolvenzrecht :: Intellectual Property :: Immobilien :: Prozessführung

Vorträge
  • Werkvertragsrecht und Stand der Technik
  • Der Markenrechtsstreit – Angriff und Verteidigung einer Marke
  • Dienstnehmerhaftpflichtrecht und Bankangestellte
Mitgliedschaften
  • Rechsanwaltskammer
  • Insolvenzverwalter
  • Juristenverband
  • Österreichische Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht

Aktuelles

Zur Verhängung von Zwangsstrafen nach Konkursaufhebung (GesRZ 2017, 122)
  • 10. Juni 2017

https://rdb.manz.at/document/rdb.tso.ENgesrz20170216?execution=e1s2&highlight=gesrz+zwangsstrafen

Der Anspruch auf „fremden“ Gewinn – Teil 2
  • 22. Oktober 2016

Dieser Beitrag widmet sich der Frage, wie der im Teil 1 dieser Beitragsreihe errechnete Gewinn geltend zu machen ist. Beide Materiengesetze, das Markenschutzgesetz 1970 (MSchG) und das Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb 1984 (UWG), in der Fallgruppe des § 9…

Der Anspruch auf „fremden“ Gewinn – Teil 1
  • 7. März 2016

Sowohl im Falle von Markenrechtsverletzungen, als auch bei unlauteren Wettbewerbshandlungen, gewähren die Materiengesetze dem Verletzten – unter bestimmten Voraussetzungen – den Anspruch darauf, dass vom Rechtsverletzter der Gewinn, den dieser durch die Rechtsverletzung erzielte, herausgegeben wird. § 53 Abs 2…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen