• +43(2236)218 80
  • office@i3p.at

News-Ticker

veni - vidi - lectitavi

Brutto, Netto oder wie jetzt?

Seit Jahrzehnten bereits (OGH 10 Ob 51/01z mwN) mit dem Adler der Republik, gleichsam mit amtlichem Siegel verbrieft, wird im Sprachgebrauch Netto von Brutto unterschieden. So soll es sich dank RS0018122 im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuer um Nettopreise, wenn dazu noch die Umsatzsteuer tritt und um Bruttopreise, wenn die Umsatzsteuer schon inbegriffen ist, handeln.

Soweit so gut.

Mitunter begegnet einem die Auffassung, Unternehmer untereinander würden im Zweifel von Nettobeträgen sprechen. Dem wurde in dieser Allgemeinheit – soweit sich nicht ein „spezieller“ Handelsbrauch etablierte -, bereits vor langer Zeit (vgl OGH 1 Ob 39/75 mit Blick über die Grenze nach Deutschland) eine Absage erteilt. Auch im beiderseitigen Unternehmergeschäft sind im Zweifel Beträge als Bruttobeträge zu verstehen.

Tags: , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen